Ener­gie­ar­beit ist eine ganz­heit­li­che und voll­kom­men natür­li­che Behand­lungs­me­tho­de, die davon aus­geht, dass alle Lebe­we­sen auf ener­ge­ti­schen Struk­tu­ren basie­ren, die beein­flusst wer­den kön­nen.

Die Ener­gie, die durch alles was exis­tiert fliesst, wird in der asia­ti­schen Heil­kunst „Chi“, „Ki“ oder „Qi“ genannt, was über­setzt „Lebens­en­er­gie“ bedeu­tet. Der Kör­per jedes Lebe­we­sens wird von Ener­gie­bah­nen (Meri­dia­nen) durch­zo­gen, durch wel­che die Lebens­en­er­gie durch den gesam­ten Kör­per fliesst: so wie das Blut durch unse­re Adern und Venen strömt, so strömt die Lebens­en­er­gie durch unse­re Meri­dia­ne.

Das unge­hin­der­te Flies­sen der Ener­gie ist die Vor­aus­set­zung für Gesund­heit und Wohl­be­fin­den.

Wenn die Ener­gie nicht mehr frei flies­sen kann, weil sie auf kör­per­li­cher, emo­tio­na­ler oder men­ta­ler Ebe­ne blo­ckiert ist, ent­ste­hen durch die­se ener­ge­ti­schen Blo­cka­den Unbe­ha­gen, Stress, Beschwer­den, Schmer­zen und Erkran­kun­gen.

Ein Bei­spiel: 
Zu viel Cho­le­ste­rin im Kör­per kann sich mit der Zeit zu einem Pfrop­fen ver­dich­ten. Der freie Fluss des Blu­tes wird blo­ckiert, die Venen oder Arte­ri­en ver­stop­fen.
Eben­so ver­hält es sich auf der fein­stoff­li­chen Ebe­ne: län­ger­dau­ern­der Stress führt mit der Zeit dazu, dass sich ener­ge­ti­sche Pfrop­fen bil­den, die den frei­en Ener­gie­fluss behin­dern. Dies führt letzt­lich dazu, dass sich Beschwer­den auf kör­per­li­cher Ebe­ne ein­stel­len.

Wie funk­tio­niert Ener­gie­ar­beit:

Ener­ge­ti­sche The­ra­pie­me­tho­den gehen Krank­heits­sym­pto­me nicht auf kör­per­li­cher, son­dern auf fein­stoff­li­cher (ener­ge­ti­scher) Ebe­ne an: Ziel der Ener­gie­ar­beit ist, vor­lie­gen­de Blo­cka­den zu erken­nen und auf­zu­lö­sen, die Ener­gie­strö­me im Kör­per zu rei­ni­gen, aus­zu­glei­chen und zu har­mo­ni­sie­ren und den Kör­per in sei­nem Hei­lungs­pro­zess zu unter­stüt­zen.

Dies kann durch die unter­schied­lichs­ten Metho­den erreicht wer­den, sei es durch Rei­ki, Kine­sio­lo­gie, Homöo­pa­thie, Bach­blü­ten, Tra­di­tio­nel­le Chi­ne­si­sche Medi­zin, Aura Soma, Aku­punk­tur, spe­zi­el­le Mas­sa­ge­tech­ni­ken (z.B. Shi­atsu, Fuss­re­flex­zo­nen-oder Tui­na-Mas­sa­ge), Dorn-Breuss- oder Cra­nio Sacral-The­ra­pie uvm.

Zwar unter­schei­den sich die ver­schie­de­nen The­ra­pie­me­tho­den von­ein­an­der, letzt­lich die­nen sie jedoch alle dem­sel­ben Zweck, blo­ckier­te Ener­gi­en wie­der zum Flies­sen zu brin­gen, und beru­hen auf dem­sel­ben

Grund­satz:
Der Kör­per (fes­te Mate­rie) ist die letz­te Ebe­ne, die auf­be­gehrt, wenn es uns nicht gut geht – nicht die ers­te.
Die ers­te Ebe­ne ist unser Ener­gie­sys­tem: dort hat jeg­li­ches Unwohl­sein bis hin zu ernst­haf­ten Erkran­kun­gen sei­nen Ursprung.

info@angelvoices.de

Sabine Graf
Im Schwendle 2
79429 Malsburg – Marzell

Manifestierte körperliche oder seelische Erkrankungen dürfen nur von Angehörigen anerkannter Heilberufe behandelt werden.
Die von mir angebotenen Anwendungen dienen lediglich der Aktivierung Ihrer Selbstheilungskräfte.
Ich weise darauf hin, dass energetische Behandlungsmethoden und -therapien sowie Tierkommunikation kein Ersatz für (Tier-)medizinische und/oder Tier-)psychologische Diagnosen und Behandlungen sind. Ich stelle keine Diagnosen und gebe keine Heilungsversprechen ab.

HOME     MEINE ANGEBOTE     SABINE GRAF    BLOG    KONTAKT